Herzlich Willkommen bei der Black Dagger Bruderschaft - dem Original!
 
Willkommen in CStartseiteSuchenFAQAnmeldenLogin

Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!

Teilen | 
 

 Butterfly Effect

Nach unten 
AutorNachricht
Qhuinn*

avatar

Anzahl der Beiträge : 13695
Ort : Caldwell
Arbeit/Hobbys : Lesserkiller
Laune : verwirrt aber glücklich

Wissenswertes
Partner: Blaylock
bes. Merkmale: tätowierte Träne unter den zweifarbigen Augen
Rasse :

BeitragThema: Butterfly Effect   Do 10 Okt 2013 - 15:13

Die Hauptperson ist Evan Treborn. Evan tritt im Laufe der Handlung in drei verschiedenen Entwicklungsstadien auf; zunächst als etwa siebenjähriger Junge, später als dreizehnjähriger Jugendlicher und schließlich als junger Erwachsener mit einundzwanzig Jahren. Schon als Kind lebt Evan alleine mit seiner Mutter. Mit der Zeit kommt heraus, dass sein Vater in einer psychiatrischen Klinik eingesperrt ist.

Immer wieder erleidet Evan plötzliche Blackouts. So zeichnet er in der Vorschule ein Bild, auf dem ein Erwachsener mit einem blutigen Messer zu sehen ist, dem zwei andere erwachsene Menschen blutüberströmt zu Füßen liegen, kann sich aber später überhaupt nicht mehr an das Bild erinnern. Die Lehrerin berichtet Evans Mutter von dem Bild. Mrs. Treborn fährt daraufhin besorgt mit ihrem Sohn in eine Klinik, um herauszufinden, ob Evan an demselben leiden könnte, was seinen Vater in die Anstalt brachte.

Die Testergebnisse fallen negativ aus, der Arzt tippt auf stressbedingte Amnesie und rät Mrs. Treborn, Evan anzuhalten, ein Tagebuch zu führen, um sein Gedächtnis zu trainieren. Evan setzt diese Empfehlung in die Tat um und beginnt, alle Ereignisse schriftlich festzuhalten. Er erleidet aber nach wie vor immer wieder Aussetzer, die erst im Laufe der Pubertät aufhören.

Als ersten Eintrag erzählt Evan, dass er zum Spielen zu seinen befreundeten Geschwistern Kayleigh und Tommy fahren und ihren Dad kennenlernen wird. Mit ihnen und seinem Freund Lenny unternimmt er im Laufe der Zeit einiges, wobei es hin und wieder zu Aussetzern kommt.

Was während dieser Aussetzer geschieht, bleibt dem Zuseher zunächst verborgen. Erst im Verlauf des Films werden die Ereignisse in Evans Kindheit klar.

Blackouts
I.
Evan zeichnet ein Bild in der Vorschule, das ihn als Mörder zweier Männer mit Hakenkreuz-Tätowierungen darstellt. Er kann sich nicht erinnern, es gezeichnet zu haben. II.
Mrs. Treborn macht sich für die Arbeit fertig. Als sie die Küche betritt, steht Evan mit leerem Blick und einem langen Küchenmesser in der Hand vor ihr. Als sie ihn erschrocken darauf anspricht, lässt er verwirrt das Messer fallen und kann sich nicht erinnern, was er damit tun wollte oder wie es überhaupt in seine Hand gelangt war. III.
Evan verbringt einen Tag bei Kayleighs und Tommys Vater, Mr. Miller. Dieser hat etwas Besonderes vor: Er gibt vor, mit den Kindern einen Robin-Hood-Film drehen zu wollen. Dann setzt die Erinnerung aus. Als nächstes steht Evan nackt und verwirrt neben der ebenfalls nackten Kayleigh im Keller des Hauses. Kayleighs Vater steht hinter der Kamera, auf einer Treppe im Hintergrund sitzt Tommy; mit beiden Händen malträtiert er eine Puppe und starrt Evan hasserfüllt an. IV.
Der Arzt schlägt vor, Evan seinen Vater Jason besuchen zu lassen. Er glaubt, Evans Amnesie rühre von einem „Vaterkomplex“ her. Mrs. Treborn fährt daraufhin mit ihrem Sohn zu Jasons Klinik. Der Vater erscheint gefesselt im Besuchszimmer und setzt sich Evan gegenüber. Er macht einen normalen Eindruck und lächelt Evan freundlich an. Nach einigen kurzen, belanglosen Sätzen setzt Evans Gedächtnis plötzlich aus. Als er wieder zu sich kommt, liegt sein Vater über ihm und versucht, ihn zu erwürgen. Um Evan von dem wie von Sinnen wütenden Jason zu retten, sieht sich einer der beiden im Raum befindlichen Wärter genötigt, Evans Vater mit einem Schlagstock auf den Hinterkopf zu schlagen. Jason erliegt der durch den Schlag herbeigeführten Verletzung. V.
Einige Jahre später, Evan und seine Freunde sind inzwischen etwa 13 Jahre alt, sind Evan und Lenny zu Besuch bei Kayleigh und Tommy; zusammen rauchen sie im Keller des Hauses. Tommy kramt plötzlich aus den Sachen seines Vaters einen Sprengsatz hervor und schlägt vor, damit etwas in die Luft zu jagen. Die vier gehen durch den Wald zu einem Haus. Lenny wird von Tommy gezwungen, den Sprengsatz in den Briefkasten des Hauses zu legen. Lenny tut es, und die vier warten gespannt auf die Explosion. Schützend legt Evan seine Hände auf Kayleighs Ohren, begleitet von einem hasserfüllten Blick seitens Tommys. Plötzlich sieht man die vier hektisch durch den Wald laufen; flüchtend. Lenny scheint im Schockzustand zu sein, er wird von Evan und Tommy mehr oder weniger durch den Wald geschleift. Evan hatte erneut einen Filmriss. Auch Kayleigh und Tommy sind verstört, wollen Evan jedoch nicht sagen, was geschehen ist. Bei einem Kinobesuch an diesem Abend zeigen sich Evan und Kayleigh ihre Zuneigung zueinander, was Tommy zu einem Wutausbruch treibt. Lenny verbringt einen nicht genannten Zeitraum in einer Klinik. VI.
Lenny ist aus der Klinik zurückgekehrt. Evan und Kayleigh besuchen ihn und überreden ihn dazu, mit ihnen im Wald herumzustreunen. Erst als beide Lenny versichern, dass Tommy nicht dabei ist, ist Lenny einverstanden, mitzugehen. Die drei laufen plaudernd durch den Wald, als sie plötzlich Rauch bemerken. Auf einem Schrottplatz am Waldrand finden sie Tommy, wie er Evans Hund in einen Sack packt und gerade im Begriff ist, den Sack anzuzünden und somit den Hund bei lebendigem Leibe zu verbrennen. Als Evan auf Tommy mit dem Motiv, ihn von der bevorstehenden Tat abzuhalten, zustürmt, versucht Tommy, Evan mit einem Holzbalken niederzuschlagen, trifft jedoch Kayleigh. Sie fällt ohnmächtig zu Boden, der Film setzt aus. Nach der Aufblende sieht man Kayleigh weinend am Boden sitzen, Lenny steht erstarrt vor dem ausgebrannten Sack, Tommy ist nirgends zu sehen.
Nach dem letzten Vorfall zieht Mrs. Treborn mit ihrem Sohn um. Als sie gerade wegfahren, kommt Kayleigh zum Wagen, Evan schreibt schnell etwas auf einen Zettel und hält ihn von innen gegen die Scheibe des wegfahrenden Lkw – "I’ll come back for you" (Ich werde deinetwegen zurückkommen) steht darauf.

Sieben Jahre später

Evan studiert inzwischen Psychologie am College und ist einer der herausragendsten Studenten des Jahrgangs. Gemeinsam mit seinem Freund Thumper wohnt er in einem Doppelzimmer in einem gewöhnlichen Wohnheim. Eines Abends hat er ein Rendezvous mit einer jungen Studentin, die unter seinem Bett all seine Tagebücher aus seiner Kindheit findet. Sie bittet Evan, ihr etwas vorzulesen. Zufälligerweise wählt Evan dazu genau die Seite aus, auf der er von den Ereignissen mit seinem Hund berichtet (Szene VI). Während Evan vorliest, verschwimmt das Bild.
Man sieht eine Rückblende zu dem, was während Evans Blackout geschah. Jetzt erfährt man, dass Tommy Evan verprügelte, während seine Schwester ohnmächtig daneben lag. Lenny versucht verzweifelt, den Hund aus dem Sack zu befreien, doch es gelingt ihm nicht. Tommy dreht sich zu ihm um und sagt "Lass ihn sofort los, oder ich schlitz deiner Mutter im Schlaf die Kehle auf". Erschrocken springt Lenny auf, Tommy entzündet den Sack.
Evan erwacht verstört in seinem Bett im Wohnheim, neben ihm die junge Studentin, die sich darüber amüsiert, dass er während eines Dates einschläft. Evan jedoch will herausfinden, ob das, was er gesehen hat, das war, was wirklich geschehen ist. Kurzentschlossen fährt er in seine Heimatstadt und besucht Lenny. Lenny, offensichtlich von den Ereignissen in seiner Kindheit noch stark beeinträchtigt, sitzt kaum ansprechbar am Schreibtisch; er wirkt geistig zurückgeblieben. Doch von ihm erfährt Evan, dass alles, was er gesehen hat, wirklich war. Lenny wiederholt Wort für Wort Tommys Drohung an ihn: "Lass ihn sofort los, oder ich schlitz deiner Mutter im Schlaf die Kehle auf".

Evan fährt wieder zurück zur Universität. Eifrig markiert er alle Stellen in seinen Tagebüchern, die mit einem Blackout zu tun haben. Er will endlich erfahren, was an jenem Tag geschah, als Lenny den Sprengsatz in den Briefkasten legte. Evan liest die entsprechende Stelle, prompt findet er sich in die Situation zurückversetzt.
Vor Staunen fällt ihm die Zigarette, die er im Mund hat, heraus und auf sein T-Shirt. Zunächst bemerkt er dieses Missgeschick nicht. Gespannt beobachtet er, was geschieht. Ein Auto fährt in die Auffahrt jenes Hauses; eine Frau mit einem Säugling auf dem Arm steigt aus. Als sie zunächst Anstalten macht, direkt ins Haus zu gehen, atmen die Vier erleichtert auf. Die Zigarette auf Evans Shirt hat inzwischen ein Loch in den Stoff gebrannt und verbrennt ihm die Haut darunter. Verärgert klopft er die Zigarette weg und beobachtet weiter das Geschehen. Kurz vor der Haustür überlegt es sich die Frau anders und geht mit ihrem Baby an den Briefkasten. In dem Moment explodiert der Sprengsatz; beide sind sofort tot. Lenny bleibt zunächst wie erstarrt stehen, bis Tommy und Evan ihn zwischen sich nehmen und wegzerren. Sie flüchten durch den Wald nach Hause.
Evan weiß nun, warum Lenny danach in der Klinik war: Er hatte den Sprengsatz in den Kasten gelegt, also war er auch für den Tod von Mutter und Kind verantwortlich. Außerdem bemerkt er auf seinem Bauch eine alte Brandnarbe, die zuvor nicht da war: Sie stammt von der Zigarette, die er zuvor bei seiner Reise in die Vergangenheit hatte fallen gelassen.

Danach trifft er sich mit seiner Mutter und fragt sie, ob sein Vater je etwas darüber erzählt habe, dass er einen Weg gefunden hätte, die verlorenen Erinnerungen zurückzuholen. Die Mutter antwortet, dass Jason in der Tat, als er im selben Alter wie Evan gewesen sei, mal davon gesprochen habe. Auch macht sie noch eine geheimnisvolle Andeutung über etwas, das Jason noch sagte, bevor die Krankheit so schlimm wurde. Sie beendet das Thema allerdings mit der Bemerkung, dass Jason zu diesem Zeitpunkt schon zu krank war. Zurück im Wohnheim will Evan zurück zu der Szene in Mr. Millers Keller, doch Thumper entreißt ihm das Heft und meint, er habe gewisse Dinge nicht grundlos vergessen. Evan lässt sein Vorhaben infolgedessen zunächst fallen. Stattdessen besucht er Kayleigh, die inzwischen in einer Imbissbude als Kellnerin arbeitet, und fragt sie über die Geschehnisse aus. Kayleigh wird wütend und traurig; sie wirft Evan vor, dass er sie nie angerufen habe und läuft weinend davon. In der darauf folgenden Nacht erhält Evan eine Nachricht von Tommy, Kayleigh habe sich in der Nacht umgebracht; sie sei tot und er (Evan) auch. Evan ist betroffen. Nachdenklich schreibt er in sein Tagebuch "Wenn ich Narben verursachen kann, kann ich sie auch heilen? Was ist mit Kayleighs Narben?".

Nun beginnt Evan mittels Veränderungen der Vergangenheit die Zukunft zu verändern. Sein Ziel ist das Glück aller. Die Veränderungen der Vergangenheit und ihre Auswirkungen auf die Gegenwart sehen wie folgt aus:
I.
Evan verhindert den Missbrauch durch Kayleighs Vater, indem er ihn mit seinem psychologischen Fachwissen konfrontiert und fordert ihn auf, stattdessen seinen Sohn Tommy zu disziplinieren.
Jahre später besucht Evan – inzwischen arrogant und herablassend – gemeinsam mit Kayleigh das College, beide sind Mitglied einer Studentenverbindung und ein glückliches Paar. Tommy jedoch, gerade aus dem Gefängnis entlassen, verfolgt Evan, den er immer noch hasst, weil er davon überzeugt ist, dass er ihm seine Schwester genommen hätte. Außerdem wurde nun er anstelle seiner Schwester vom Vater misshandelt. Es kommt zu einer Prügelei, in deren Verlauf Evan Tommy erschlägt. Evan kommt ins Gefängnis. Dort rettet er sich vor zwei Mitgefangenen und Mitgliedern der Aryan Brotherhood, die zwei seiner Tagebücher an sich genommen haben und ihn zu ihrem Sexsklaven machen wollen, indem er seinem Zellengenossen, einem gläubigen Christen, Stigmata vorspielt.
(Hierzu reist er ebenfalls in der Zeit zurück – nämlich in die Vorschule, wo er seine Hände an zwei Nägeln aufspießt, um so später zwei sichtbare Narben in beiden Handtellern zu haben. Bei dieser Gelegenheit zeichnet er auch das Bild, das seine Mutter so in Aufregung versetzt hat.)
Daraufhin hilft dieser Gefangene Evan. Evan ersticht die beiden, was an das Bild erinnert, und erhält seine Tagebücher wieder.
II.

Noch in der Gefängniszelle der beiden, die seine Tagebücher gestohlen haben, versetzt er sich wieder in die Vergangenheit.
Diesmal kehrt er zurück zu dem Moment, in dem Tommy Evans Hund töten will. Noch bevor sie Tommy erreichen, gibt Evan Lenny ein scharfes Stück Schrott in die Hand, mit dem er das Seil durchschneiden soll. Dann begeben sie sich zu Tommy. Evan gelingt es, Tommy davon zu überzeugen, dass es besser sei, den Hund freizulassen. Tommy gibt nach, wird jedoch – vermutlich aus Rache für die Nötigung zum Mord an jener Mutter samt ihrem Kind – unvermittelt von Lenny mit dem Metallteil erstochen.
In der Gegenwart liegt Lenny in einer psychiatrischen Anstalt, Evan ist immer noch ein Musterstudent.
Evan beschließt, sich Rat zu holen und kehrt zu dem einzigen Zeitpunkt, an dem er seinen Vater in der Anstalt getroffen hat, zurück. Sein Vater Jason warnt ihn vor Veränderungen, Evan solle nicht Gott spielen; das alles müsse mit ihm, Jason, enden. Evan will das jedoch nicht einsehen. Daraufhin versucht sein Vater, ihn zu töten.
Evan sucht Kayleighs Vater auf und erfährt, wo er seine Tochter finden kann, die er als heruntergekommene drogenabhängige Prostituierte antrifft. Er versucht, auf sie einzuwirken, indem er ihr in einem Diner die Geschichte seiner Zeitreisen erzählt. Nachdem sie ihn aber ungläubig und verärgert verlässt, beschließt er, abermals einen Versuch zu starten, alles zum Guten zu wenden.
III.
Evan kehrt zu dem Zeitpunkt zurück, an dem die vier Freunde vor dem verminten Briefkasten stehen. Als die Frau sich dem Kasten nähert, springt Evan auf die Straße und versucht sie rufend zu warnen. Als die Frau nicht reagiert, rennt Tommy auf sie zu und reißt sie zu Boden. In diesem Moment explodiert der Sprengsatz.
Zurück in der Gegenwart sind Lenny und Kayleigh ein glückliches Paar. Evan jedoch hat beide Arme verloren und ist querschnittgelähmt. Tommy ist ein musterhafter Jesus-Anhänger. Evans Mutter leidet an Lungenkrebs, weil sie nach Evans Unfall zu rauchen begann. In einem Gespräch teilt Kayleigh Evan mit, dass sie nach der Scheidung ihrer Eltern nur deshalb bei ihrem Vater leben wollte, weil sie wusste, dass sie Evan ansonsten niemals wiedersehen würde.

Daraufhin versucht Evan sich umzubringen, da er für sich und Kayleigh keine Chancen mehr sieht. Tommy aber rettet ihm im letzten Moment das Leben.
IV.
Mit Hilfe von Lenny kehrt Evan kurz vor den Zeitpunkt zurück, bevor er zu Mr. Miller geht. In der Küche sucht er nach etwas, mit dem er den Sprengsatz zerstören könnte, damit sie ihn später als Teenager nicht finden. Schließlich greift er zu einem langen Küchenmesser, da betritt seine Mutter den Raum und fragt erschrocken, was er damit vorhabe.
Evan kehrt zurück in die Gegenwart.
V.

Er bittet Lenny, im Tagebuch weiterzublättern, zu der Stelle, als er bereits bei Mr. Miller im Keller ist.
Dort angekommen missachtet er Mr. Millers Anweisung, sich auszuziehen und findet den Sprengsatz. Evan macht Anstalten, ihn anzuzünden. Er plant, den Sprengsatz für alle gefahrlos im Kamin detonieren zu lassen. Dies schlägt jedoch fehl – im Streit mit Mr. Miller entgleitet ihm der Sprengsatz und tötet Kayleigh.
In der Gegenwart erwacht Evan in einem Krankenhausbett. Verzweifelt fragt er den Arzt nach seinen Tagebüchern; er brauche sie dringend. Der Arzt teilt ihm mit, dass er nie Tagebücher besessen habe, sondern dass sie Teil einer Fantasiewelt seien, die er erfunden habe, um mit der Schuld am Tod von Kayleigh Miller klarzukommen. Er sei wie sein Vater, sagt der Arzt; dieser habe immer nach einem Fotoalbum verlangt, das er nie besessen habe. Da kommt Evan die rettende Idee, dass er vielleicht auch mit Hilfe von Filmaufnahmen reisen könnte und bittet seine Mutter, ihm ihre Super-8-Filme mitzubringen, die sie gedreht hatten, als er klein war.
VI.

In der Nacht schleicht er sich in das Büro des Arztes, verbarrikadiert sich und schreibt folgendes auf einen Zettel "Wenn irgendjemand das hier findet, bedeutet das, dass mein Plan nicht funktioniert hat und ich bereits tot bin. Aber wenn ich irgendwie dahin zurückkomme, wo alles angefangen hat, dann schaffe ich es vielleicht, sie zu retten."

Er beginnt, den Film von Kayleighs Geburtstagsparty anzusehen, auf der sie sich kennengelernt haben.
Tatsächlich kann er dadurch in der Zeit zurückreisen. Evan flüstert in Kayleighs Ohr, dass er sie und ihre ganze Familie umbringen würde, wenn sie sich ihm jemals näherte. Weinend läuft Kayleigh zu ihrer Mutter.
Dadurch hat Kayleigh keinen Grund, nach der Scheidung bei ihrem Vater zu bleiben. Evan und Kayleigh wurden nie Freunde. Evan erwacht in einem Zimmer; Lenny ist wohlbehalten und gesund. Auf Evans Frage, wo Kayleigh sei, antwortet er "Wer ist Kayleigh?". Kurzentschlossen, um jede weitere Versuchung zu vermeiden, verbrennt Evan all seine Fotos und Tagebücher.

Acht Jahre später

Evan lebt als Therapeut in New York. Auf der Straße begegnet er zufällig Kayleigh; beide scheinen einander zu erkennen und bleiben kurz stehen, nehmen jedoch keinen Kontakt auf und gehen ihrer Wege.

Mit dieser Einstellung endet der Film.


Quelle: Wikipedia
Nach oben Nach unten
 
Butterfly Effect
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Black Dagger Bruderschaft  :: Bücher und Filme :: Film-Regal :: Filme von A - Z :: Mystery-
Gehe zu: