Herzlich Willkommen bei der Black Dagger Bruderschaft - dem Original!
 
Willkommen in CStartseiteSuchenAnmeldenBei Anruf Mord 535rh9e5Login

Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!

Teilen
 

 Bei Anruf Mord

Nach unten 
AutorNachricht
Qhuinn*

Qhuinn*

Anzahl der Beiträge : 13695
Ort : Caldwell
Arbeit/Hobbys : Lesserkiller
Laune : verwirrt aber glücklich

Wissenswertes
Partner: Blaylock
bes. Merkmale: tätowierte Träne unter den zweifarbigen Augen
Rasse :

Bei Anruf Mord Empty
BeitragThema: Bei Anruf Mord   Bei Anruf Mord EmptyMi 18 Sep 2013 - 20:59

Der ehemalige Tennisprofi Tony Wendice hat ein Problem. Seine wohlhabende Frau Margot hat offenbar ein Verhältnis mit dem Krimiautor Mark Halliday angefangen. Nachdem er Margots Handtasche gestohlen und einen darin befindlichen Liebesbrief von Mark gelesen hat, steht für ihn fest: er muss seine Frau beseitigen, um an ihr Vermögen heranzukommen. Ohne ihr Geld könnte Tony seinen aufwändigen Lebensstil nicht mehr finanzieren.

Geschickt manipuliert er seinen ehemaligen Studienkollegen, den Hochstapler Charles Swann, um ihn dazu zu bringen, seine Frau zu ermorden, während er selber mit seinem Nebenbuhler einen Club besucht und so ein perfektes Alibi hat.

Er versteckt den Wohnungsschlüssel seiner Frau im Treppenhaus, damit Swann sich die Türe aufsperren kann. Er schärft ihm ein, den Schlüssel beim Verlassen der Wohnung unbedingt wieder am selben Ort zu verstecken. Zunächst scheint alles nach Plan zu klappen. Swann dringt zur verabredeten Zeit unbemerkt in die Wohnung ein. Tony ruft aus dem Club zu Hause an, um seine Frau ans Telefon zu locken. Als sie abhebt, versucht Swann sie mit einem Schal zu erwürgen. Jedoch wehrt sich Margot verbissen und es gelingt ihr, den Mann mit einer Schere zu erstechen. Tony hat alles am Telefon mit angehört. Als seine Frau sich in Panik wieder am Telefon meldet, merkt er, dass etwas schiefgegangen ist.

Tony Wendice muss nun blitzschnell seinen Plan ändern. In Windeseile fährt er nach Hause und überlegt sich fieberhaft einen neuen Plan. Noch bevor die Polizei kommt, nimmt er den Schlüssel, den er bei der Leiche von Swann findet, an sich und legt ihn unbemerkt in die Handtasche seiner Frau. Er verbrennt den Schal, mit dem Swann seine Frau ermorden wollte, im Kamin. Dann fälscht er geschickt einige Indizien und erweckt so bei der Polizei den Verdacht, Margot habe Swann vorsätzlich getötet, weil sie von ihm erpresst wurde. Vor dem Eintreffen der Polizei hatte Tony den Liebesbrief von Mark in die Anzugtasche des toten Swann gesteckt. Bei der Anwerbung des Mörders hatte er bereits dafür gesorgt, dass dessen Fingerabdrücke darauf zu finden sind. Da es auch keine Spuren für ein gewaltsames Eindringen des Täters gibt, sieht es so aus, als ob Margot ihn selbst in die Wohnung gelassen und wegen einer Erpressung mit dem Liebesbrief erstochen habe.

Zum Schein verteidigt Tony seine Frau. Er wendet ein, er habe doch alles am Telefon mit angehört. Schließlich wirft er sogar der Polizei vor Beweise gefälscht zu haben. Er spekuliert aber zurecht darauf, dass ihm ohnehin niemand glauben wird, sondern man ihn für den verzweifelten Ehemann hält, der um das Leben seiner Frau kämpft. Tatsächlich wird Margot festgenommen und im folgenden Prozess zum Tode verurteilt. Es scheint, als habe Tony das perfekte Verbrechen begangen.

Als Mark am Tag vor der Hinrichtung bei Tony erscheint, versucht er ihn zu überreden, die Tat auf sich zu nehmen. Er schlägt ihm vor, der Polizei zu sagen, er habe Swann dazu bringen wollen, Margot zu ermorden. Tony lässt sich nichts anmerken und erwidert, dass die Polizei ihm das wohl kaum glauben werde.

Als während des Gespräches Inspektor Hubbart von Scotland Yard an der Tür klingelt, versteckt sich Mark im Schlafzimmer und stößt dabei auf einen Aktenkoffer voller Geld. Ihm wird nun klar, dass er mit seiner Geschichte richtig gelegen hat und das Geld für die Bezahlung des Auftragsmordes bestimmt war. Er konfrontiert Tony und den Inspektor mit dem Geld. Doch wieder kann sich Tony herauswinden, indem er behauptet, dass Margot mit dem Geld den Erpresser hatte bezahlen wollen und er es zurückgehalten habe, um seine Frau vor Gericht damit nicht zu belasten. Der Inspektor gibt sich scheinbar damit zufrieden.

In Wahrheit ist ihm aber schon länger der Verdacht gekommen, dass mit Tonys Geschichte etwas nicht stimmt. Als er versucht hatte, mit dem Schlüssel aus Margots Handtasche in die Tatwohnung zu kommen, war ihm aufgefallen, dass er nicht passt. Es war in Wahrheit Swanns eigener Wohnungsschlüssel. Schon vorher war es ihm sonderbar erschienen, dass der Tote überhaupt keine Schlüssel bei sich hatte. Als Tony ihn dem toten Swann abgenommen und in Margots Tasche gesteckt hatte, war er in dem Glauben, es sei der Schlüssel seiner Frau, mit dem Swann die Wohnung gekommen war. Dabei hat er nicht bedacht, dass Swann den versteckten Schlüssel sofort nach dem Aufschließen wieder in das Versteck zurückgelegt hatte, wo er nun immer noch lag.

Der Inspektor stellt Tony nun eine raffinierte Falle und bringt ihn dazu, den verschwundenen Wohnungsschlüssel aus dem Versteck im Treppenhaus zu holen. Als er damit die Wohnungstüre aufsperrt, warten dort schon seine Frau Margot, Mark und der Polizeiinspektor auf ihn. Er hat sich selber überführt.

Quelle: Wikipedia
Nach oben Nach unten
Tohrment

Tohrment

Anzahl der Beiträge : 20101
Ort : Bei meinen Brüdern
Arbeit/Hobbys : Mit dem coolsten Engel ever abhängen
Laune : Gelassen

Wissenswertes
Partner: Autumn
bes. Merkmale: Meine hohe Toleranzschwelle^^
Rasse :

Bei Anruf Mord Empty
BeitragThema: Re: Bei Anruf Mord   Bei Anruf Mord EmptyMo 26 Okt 2015 - 10:52

Also ich habe den Film gestern auf dem Flohmarkt erworben und schaue ihn vielleicht heute Abend Bei Anruf Mord 3648346721 mein Bruder ist ja ein Klassiker Filme Fan und meinte, der lohnt sich auf jeden Fall Bei Anruf Mord 3661565897
Nach oben Nach unten
 
Bei Anruf Mord
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Black Dagger Bruderschaft  :: Bücher und Filme :: Film-Regal :: Filme von A - Z :: Klassiker-
Gehe zu: